Bulgarien, der neue Ballermann

In den grossen Badeorten Albena, Zlatni Pyatsi (Goldstrand) und Slanchev Byrag (Sonnenstrand) herrscht Ballermannstimmung. Günstige Preise, viel Partylaune, all das sorgt dafür, dass während der Saison die bekannten Badeorte überflutet werden. Bulgarien hat sich zu einer Alternative für Mallorca gemausert.

Die ausgelassene Stimmung schätzen vor allem junge Leute und da sind auch die günstigen Preise und die liberale Gesellschaft einladend. Langfristig ist es fragwürdig, ob es wirklich so grossartig ist für Parties durch Europa zu jetten.

Die Menschen wollen feiern, was interessiert schon Kultur und Wandern. Die Ballermann Ferien gehören zum Tourismus, auch wenn dies die Verantwortlichen nicht wollen. Viele Badeurlauber, die die Sau rauslassen, sind im Alltag biedere, angepasste Bürger und verantwortungsvoll.

Irgendwo braucht es die Ballermänner und wir wünschen den Tourismusverantwortlichen viel Glück und den Touristen sich an die Regeln zu halten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.